"Mit offenen Augen - Afrika ist anders" -- jetzt zum Teil auf Deutsch


"Die große Stärke Joan Baxters besteht in meinen Augen darin, dass sie keineswegs nur nüchterne Fakten präsentiert sondern die Lesenden immer wieder an ihren Begegnungen in Afrika teilhaben lässt, und so zeigt, was z. B. eine bestimmte wirtschaftspolitische Entscheidung für den einzelnen bedeutet. Sie lässt sowohl Interviews mit politischen bzw. wirtschaftlichen Akteuren in ihr Buch einfließen als auch Gespräche mit ganz gewöhnlichen Afrikanerinnen und Afrikanern."
-- Martina Mielke, Inhaltsangabe

 

Video: Joan Baxter

(Englisch) Joan Baxter redet über ihre Arbeit und ihr Buch : "Dust from our Eyes". (6.5 min.)

Autorin: Joan Baxter

Die kanadische Journalistin Joan Baxter ist eine preisgekrönte Autorin, die als Entwicklungsberaterin und Anthropologin seit 30 Jahren in Afrika tätig ist und für BBC und andere internationale Medien berichtet. Sie forscht zu nachhaltigem Rohstoffmanagement, Landwirtschaft und Ernergiegewinnung im Kontext internationaler geopolitischer und wirtschaftlicher Interessen. 
Im Juni 2011 wurde eine Serie von Artikeln, an denen sie mitarbeitete, vom Oakland Institute veröffentlicht. In »Understanding Land Investment Deals in Africa« legt Joan Baxter dar, wie der unregulierte Kauf von Länderein entgegen aller zugesagten Vorteile für die lokale Bevölkerung diese zwingt, ihr Land zu verlassen, damit Rohstoffe, Biotreibstoffe und Schnittblumen für den Export angebaut werden können. Joan's eigene Webseite (Englisch) ist jetzt online: joanbaxter.ca

Wir freuen uns, die Übersetzungen wichtiger Teile ihres neusten Buches hier präsentieren zu können:  

Mit offenen Augen -  Afrika ist anders

Übersetzerin Martina Mielke schrieb als Hintergund diese Inhaltsangabe.

"Mit offenen Augen - Afrika ist anders" - Texte zum Download

Wir bieten die folgenden Schlüssel-Kapitel aus Joan Baxters Buch an, übersetzt von Freiwilligen für und mit dem WLOE Internet Projekt und mit Zustimmung und 'Review' der Autorin. Die Übersetzungen sind Teil unseres internationalen Verständnisses und der Zusammenarbeit über nationale und sprachliche Grenzen hinweg. Die übersetzten Beiträge werden als pdf-Dokument sowohl einzeln als auch in einem Gesamt-Dokument kostenlos angeboten. Zum Download

Einleitung, Kapitel 1 »Wer ist verrückt« und 2 »Nicht länger wir selbst«
Übersetzerin Maren Altenbach

"Ein westafrikanisches Sprichwort empfiehlt dir: Warte,  ehe du losläufst, um das Stroh aus deines Nachbarn Auge zu wischen, und entferne erst den Staub aus deinem eigenen. Es gibt viele Szenarien, die dieses bisschen afrikanische Weisheit vernachlässigten und sich deshalb bis heute auswirken. Viele sind dem herzförmigen Kontinent nicht gerade zuträglich."

Kapitel 6 »Das politische Getriebe schmieren«
Übersetzerin Martina Mielke

In diesem Kapitel legt die Autorin dar, wie selektiv der Westen unsaubere Wahlen und Gewaltherrschaft in Afrika verurteile. Außerdem setzt sie sich kritisch mit der gängigen Vorstellung auseinander, dass wenn europäische Staaten oder Amerika politisch oder militärisch auf dem afrikanischen Kontinent eingreifen, sie dies aus reiner Wohltätigkeit tun, um die Afrikaner voreinander zu schützen.

Kapitel 15 »Es gibt viel zu besingen«
Übersetzerin Renate Mantel

Für einige Leute auf der Welt bleibt Afrika ein vages Gebilde auf ihrer mentalen Landkarte, das manchmal von Weitem wahrgenommen wird als ein einziges Land mit einer einzigen Sprache.

Kapitel 16 »Die Bibliothek brennt«
Übersetzerin Renate Mantel

Wenn in Afrika ein alter Mensch stirbt, geht jedes Mal eine Bibliothek in Flammen auf. -- Amadou Hampate Bâ, malischer Autor und Philosoph

Kapitel 17 »Von Timbuktu aus gesehen«
Übersetzerin Renate Mantel

Wenn man "Timbuktu" sagt, so ist das für manche Menschen wie das Ende der Welt, aber das stimmt nicht. Ich bin aus Timbuktu, und ich kann euch sagen, wir sind genau im Herzen der Welt.