Sabine Naumann-Cleve bei Gut Ostler

Bericht im General Anzeiger 20.07.09:
"1 000 Kilometer für gesundes Essen
Aktion "Genfrei Gehen" erreicht Bonn - Friedliche Akzente gegen den Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft."

Kunst bei Planet Diversity

Mai 2008 war Sabine Naumann-Cleve auf dem Planet Diversity Festival und während des Kongresses mit ihren Arbeiten präsent.

 

Genfrei Kunst von Sabine Naumann-Cleve

Im Rahmen der Aktion „Genfrei Gehen 2009, Berlin, Bonn, Brüssel“ stellte Sabine Naumann-Cleve am Samstag, 18. Juli und Sonntag, 19. Juli in Bonn auf Gut Ostler im Gewächshaus aus.

Fotos: Anna Gyorgy, WLOE e.V.

In ihren Arbeiten beschäftigt sie sich mit gesellschaftspolitischen Themen wie Essstörungen, Umweltzerstörung und Konsumverhalten sowie seit 2005 verstärkt mit der Vernichtung der Natur durch die Gentechnik.

Für die Umsetzung in Bilder, Objekte und Installationen bezieht sie Tätigkeiten ein, die vor allem Frauen vertraut sind: häkeln, sticken, sammeln, säubern, pflanzen, konservieren, aufbewahren, ernten, kochen.

Sie arbeitet bevorzugt mit Materialien und Gegenstände aus ihrem Umfeld, z.B. Maiswurzeln und Maiskolben abgeernteter Felder, Pfandflaschen aus dem Supermarkt, beim Einkaufen erhaltene Plastiktüten, Personenwaagen, Zeitschriften, Äste, Verpackungsmaterialien von Süßigkeiten, Apfelkerne, Blütenblätter. Beispiele hier:





Zu sehen auch in dem Dokumentarfilm
Frauen von Planet Diversity".